Men’s Homes

in BUCHTIPPS / Buchtipps Interior • modern / Interior & Licht
Mirko Beetschen, Stéphane Houlmann, Knesebeck Verlag, 190 Seiten, Format 26,5 x 20cm

Überraschend, stilvoll, anders. Der Klappentext verspricht „18 Häuser und Wohnungen stilbewusster und kreativer Männer, die sich mit persönlichem Einsatz und individuellen Ideen ihre eigene Wohnwelt geschaffen haben. Egal ob traditionell inspiriert, überraschend verspielt oder der klassischen Moderne verpflichtet, die vorgestellten Interiors veranschaulichen, wie man sich sein Zuhause frei von Konventionen und mit viel Esprit gestalten kann, und weisen neue Wege und echte Alternativen zu den üblichen Einrichtungen.“

 

Rohes Sichtmauerwerk gekrönt von Holzbalken mit weißem Anstrich
Kulturhistorische Zeitreise vom Barock bis zur Moderne in Zürich

Tolles Buch, tolle Männer, tolle Häuser – und das ist jetzt wirklich ehrlich gemeint… Wirklich große inhaltliche Überraschungen werden nicht geboten, entsprechend Ihrer beruflichen Erfolge sind auch die Häuser dem gehobenen Stil der Bewohnern angepasst und folgen den aktuellen Einrichtungstrends. Beim Interior überwiegt die Moderne, dazu Klassiker und materialbestimmte, geradlinige Möbel. Große Räume, starke Farben, ja, Männer wohnen manchmal anders. Repräsentativ, aufgeräumt mit klarem Fokus auf die Architektur der Räume. Männer wissen was sie wollen  ;  ), Verspieltes oder große Brüche dürfen also nicht erwartet werden. Dafür sind wertige Materialien und exakt kalkulierte Antagonismen stark repräsentiert.

Maskuliner Loft-Style in London

Die Begleitstories in —> Men’s Homes sind gut recherchiert und informativ geschrieben. Lernt man die Männer kennen, versteht Frau auch die Häuser. Andrew McDonaghs alte Schuhfabrik in London ist ein Hammer-Objekt und doch hundert Prozent derzeit angesagter Fabrik-Style: Backsteinwände, Holzböden, dazu Designklassiker der Moderne im zweistöckigen Loft. Wenig Überraschendes, bis auf die bizzare Aussicht auf eine Felswand direkt neben dem Esstisch, bei der Inneneinrichtung im futuristischen Bungalow-Anbau des chinesischen Architekten Qingyun Ma in Pasadena – dafür überzeugen die spacigen Glas-Bubbles als Lichtquellen in den Aussenwänden des Anbaus. Zen-Feeling mit ausgesucht reduzierten Möbeln im optisch ausgesprochen zurückhaltenden Ferienhaus auf der Isle of Skye. Aber: wenn das Ferienhaus unbewohnt ist, oder in Erwartung schwerer Stürme, werden die Schiebeläden in der Fassade geschlossen. Diese einfache, aber effektive Architekten-Lösung überzeugt. Insgesamt faszinierend weitläufige Objekte mit durchaus sympathischen Bewohnern…

Bei Sturmwarnung wird die Fassade dicht gemacht

Für wen…  Für Männer, aber auch nur für Männer. Die jedoch werden ins Träumen geraten und sich nach der Lektüre Refugien schaffen, die Frauen gerne besuchen, in denen sie aber so nicht leben wollen würden. Und als erstes würden sie dem Klappentext-Schreiber zeigen was wirklich verspielt ist. Bei allem Respekt vor der Architektur der vorgestellten Objekte, versteht sich…

| spk, 089Verlag

Highlights ! BUCHTIPPS

Torten deluxe

Himmlische Schichttorten für jede Gelegenheit. Zusammen mit den Fotos aus diesem grandiosen Buch ist damit eigentlich schon alles gesagt. Mein… Weiterlesen
NACH OBEN