Garten-Inspirationen

in BUCHTIPPS / Antikes / Bücher / Gartenbücher • Urban Gardening • Gemüsegärten / Grün & Exterior
Mary Keen, Verlag Callway, Fotos von Marijke Heuffs, Format 30 cm x 22,5 cm /HC, 159 Seiten

Garten der Kindheit. Tante Lisbeth hatte so einen. Wahrscheinlich unspektakulär aus Sicht eines Gartengestalters, unwiderstehlich persönlich – typisch Tante Lisbeth eben – für uns Kinder. Mary Keens Garten-Inspirationen zielen auf die Gärten der Erinnerung, diese voll Liebe zum Detail angelegten Gärten, die mit einfachsten Mitteln verschönert wurden. Zu einer Zeit als das Wort „Gartenantiquität“ noch herrschaftlichen Parks vorbehalten war, wurden unerschwinglich teure, antike Amphoren oder Steinvasen durch aus Büschen gefertigte, lebendige Skulpturen ersetzt. Den exponierten Standort für die ausdrucksstarke Solitärpflanze bildete kein Sockel aus Sandstein, sondern ein schlicht und zugleich phantasievoll vermauerter Ziegelsteinsockel. Statt in Impruneta -Terracotta wurde in gebrauchte Holzfässer gepflanzt. Um Erde zu sparen und Feuchtigkeit zu halten, wurde nach der untersten Lage aus alten Tonscherben zerknülltes Zeitungspapier eingefüllt. Wenn antike Granittröge nicht ins Budget passten, wurden alte Porzellanbecken mit einem Gemisch aus Sand, Torf und Zement überzogen und, Skulpturen gleich, in einer unwegsamen Ecke des Hofes platziert.
Zu einer Zeit als das Wort „Gartenantiquität“ noch herrschaftlichen Parks vorbehalten war, wurden unerschwinglich teure, antike Amphoren oder Steinvasen durch aus Büschen gefertigte, lebendige Skulpturen ersetzt. Den exponierten Standort für die ausdrucksstarke Solitärpflanze bildete kein Sockel aus Sandstein, sondern ein schlicht und zugleich phantasievoll vermauerter Ziegelsteinsockel. Statt in Impruneta -Terracotta wurde in gebrauchte Holzfässer gepflanzt. Um Erde zu sparen und Feuchtigkeit zu halten, wurde nach der untersten Lage aus alten Tonscherben zerknülltes Zeitungspapier eingefüllt. Wenn antike Granittröge nicht ins Budget passten, wurden alte Porzellanbecken mit einem Gemisch aus Sand, Torf und Zement überzogen und, Skulpturen gleich, in einer unwegsamen Ecke des Hofes platziert werden.
Blick ins Buch:

Für eine Schattenecke hält Mary Keen eine riesige Herkulesstaude bereit. Sie hellt dunkle Bereiche auf und wirkt wie die surreale Skulptur eines zu groß geratenen Wiesenkerbels. Statt Gunnera wird Zierrhabarber eingesetzt, dessen herrlicher Blattschmuck Ruhe im Beet schafft. Keen setzt Gegenstände ein, um Gedanken zum Innehalten oder Fließen zu bringen. Ein kreisrund gestapelter Haufen von rundem Feuerholz assoziiert die Behaglichkeit eines warmen Winterfeuers und ist im Garten an geschütztem Standort gern gesehener Blickpunkt. Die verwitternden Reste eines alten Bootes ermahnen an die Vergänglichkeit alles Irdischen. Antike Deckelvasen und Urnen vergangener Jahrhunderte galten seinerzeit als Mahnmale mit demselben Zweck, heute sind sie für uns nur noch dekorative Ziergefäße ohne tiefere Symbolik. Mary Keen ermuntert persönliche Garten-Dekorationen zu schaffen, die einen starken Bezug oder Erinnerungswert haben für den jeweiligen Gartenbesitzer.

Einfriedungen, Spaliere, Bodenbeläge – die Autorin zeigt phantasievolle Lösungen für alle Bereiche des Gartens auf. Ihre Tipps machen das Buch zu einem herrlichen Ideengeber, der nicht selbstverständlich aus dem Vollen schöpft, sondern zum sensiblen Umgang mit Materialien aufruft. Wie William Morris, der Protagonist der Arts and Crafts-Bewegung, hält sie sich an die Regel, nur das zu verwenden was schön oder nützlich sei. Daraus ist ein etwas altmodisch anmutendes, aber wundervolles Buch entstanden, das bezüglich Aktualität seit 1993 nichts eingebüßt hat und 2002 in zweiter Auflage erschienen ist.

Für wen… Für alle, die VintageFinds schätzen, das Buch als solchen einschätzen und seine Patina lieben werden. Vintage im besten Sinne ; ) Manchmal ist das Buch sagenhaft günstig im Antiquariat zu bekommen, dann bitte zugreifen…

Buchbesprechung | Susanne Perk-Kuhlmann

Highlights  BUCHTIPPS

Rock the shack • Die Gestalten

Kleine Fluchten inmitten von Natur. Bezaubernde Refugien – moderne Hütten, Baum- oder Bootshäuser, Aussichtstürme, Saunahütten, Garten-Follies oder Windschutz, —> ‚Rock… Weiterlesen
NACH OBEN