Streetart München

Die Färberei München

Blick in die Ausstellung «Schwarz auf Weiss – Teil 7» – unten noch einmal mit Lupenfunktion in groß zu sehen

Freiraum für junge Kunst in München. Die Färberei, ein äußerlich unscheinbares Hinterhofareal schräg gegenüber vom Schyrenbad, steht unter Leitung des städtischen Kreisjugendrings München. Oben arbeiten die Jugendarbeiter, darunter befindet sich die hauseigene Siebdruckerei, die, nach Belegung eines Siebdruckkurses, auch privat genutzt werden kann. Der freie Raum darunter ist Spielwiese für Kreativität: mal clean-weißer Ausstellungsraum mit akkurat gehängten Bildern, mal raumgreifende Rauminstallation, bei der auch gekleckert werden darf.

Auf der Säule ein spaciges Lego-Objekt

Interessierte junge Künstler und Künstlerinnen präsentieren dem Team der Färberei ihr künstlerisches Konzept zu den Themenbereichen rund um Graffiti, Streetart, Malerei, Fotografie, Grafik,  Siebdruck, Installation, Mode und Musik – Die Färberei unterstützt die ausgewählten Konzepte mit Presse- und Öffentlichkeitsarbeitarbeit, Know How und stellt neben dem Ausstellungsraum auch technisches Equipment zur Verfügung und hilft bei der Planung und Ausführung. 

Vorhandenes wird wirkungsvoll integriert, an der Wand eine Installation zum Thema Feinstaub

Die noch bis zum 22. Januar ‘17 laufende Ausstellung «Schwarz auf Weiss – Teil 7» greift die in der Färberei stets präsente Street Art-Thematik auf, der Untertitel ‚A whiter shade of pale’ geht konkret auf die siebte Station dieser erfolgreichen Ausstellungsreihe ein aus der auch die hier gezeigten Fotos stammen.

Dreidimensionalität durch simple Kartons

Aus den Werkstoffen Styropor und Karton wurden in Verbindung mit weißer und schwarzer Farbe raumgreifende Objekte erstellt. Zwei bis drei Wochen gemeinschaftlicher Arbeit der von Graffiti-Künstler Z-Rok eingeladenen Urban Art-Künstler machten aus dem schlichten Ausstellungsraum eine wirkungsvolle, begehbare Installation. Ohne allzu viel hineininterpretieren zu wollen – ein Besuch dieser ‘Graffiti-Space Shuttle’ ist ein beeindruckendes Erlebnis und macht einfach Spaß. Unser Tipp: gerade auch für einen Ausstellungsbesuch mit Kindern ist die Ausstellung ‘Schwarz auf Weiss – Teil 7’ eine gute Idee. Dazu tragen nicht zuletzt auch die nicht gleich offensichtlichen, eventuellen Inspirationsgeber und in die Ausstellung integrierten Lego-Raumgleiter bei, die vielleicht als Initialzündung für den Legobauer von heute und Künstler von morgen dienen... ; )

A whiter shade of pale-Detail

Aber nicht missverstehen: Die Installation ist ein nachhaltig wirkendes visuelles Erlebnis und zeigt wie sich mit einfachen Mitteln geradezu gigantische Wirkung erzielen lässt. Gerade der etwas stiefmütterlich beachtete hintere Raum und seine Bodengestaltung ist mein heimlicher Favorit, Elemente daraus finden sich garantiert irgendwann irgendwo rund um den Designguide wieder... Nein, nicht einfach kopiert – aber der spielerische Umgang mit Non Colours, mit Mustern und Improvisation wirkt garantiert nach. Mehr kann Kunst nicht bewirken...

Bodenmosaik durch Farbe

Blick in die Ausstellung «Schwarz auf Weiss – Teil 7» – ‚A whiter shade of pale’

Wen das Thema der modernen Wandmalerei generell packt, findet auf den offiziellen Seiten von Die Färberei immer Infos zu den aktuellen Ausstellungen. Infos zu Z-Rok, den Münchner Graffiti-Künstler Wolfgang Lehnerer mit seinem typischen ‘Typewriter-style’, einen maßgeblichen Förderer und Mitbegründer der Färberei, finden sich hier und auf Z-Roks Internetseite hier. Z-Rok initiiert beispielsweise auch die alljährliche, von der Stadt befürworteten Spray-Aktion ‘Isart‘ an der Brudermühlbrücke zu der Sprayer eingeladen werden. Die Kosten für diese Freiluftgalerie-Aktion trägt „Die Färberei“.

Die Handsiebdruck-Werkstatt kann nach Belegung eines der angebotenen Kurse auch privat gegen Entgelt genutzt werden. Siebdruck auf Textil oder auch Papier, Holz und anderen Trägermaterialien ist möglich. Genauer Infos dazu hier auf der Werkstatt-Seite der Färberei – auch Mappenkurse für angehende Kunst-Studenten oder Trickfilm-Erstellung werden dort offeriert.

Geöffnet ist die Ausstellung «Schwarz auf Weiss – Teil 7» noch bis 22. Januar täglich von 16 bis 20 Uhr. Die Färberei, Claude-Lorraine-Str. 25 im Hof, München-Au

Fotos + Text | Susanne Perk-Kuhlmann