Antiker Schmuck

Kameen & Gemmen die Gemälde-Miniaturen und Schmuckstücke

Einige der Kameen von Haben will in der Reichenbachstr.
Schmuck, München | Zierliche Medaillons mit lockigen Mädchenköpfen und antike Helden oder Madonnen als filigrane Reliefminiaturen: Gemmen und Kameen, auch als 'geschnittene Steine' bezeichnet, erleben seit einigen Jahren auch in München ein großartiges Comeback. Bevorzugt aus Onyx oder Achat, aber auch aus Karneol, Jaspis oder als Relief aus Bein geschnitten – die Erzeugnisse der uralten Kunst des Steinschneidens stehen für Noblesse, zeitlose Eleganz, einen Hauch Nostalgie und die unbegrenzten Möglichkeiten des Stilmix unseres Jahrtausends...
Muschelkalk-Kamee in Gold gefasst, 1860/70
 
Der heutige Oberbegriff Gemme unterschied ursprünglich in Gemmen und Intaglios mit eingraviertem Bild oder in Kameen mit erhabener bildlicher Darstellung. Seit der Antike dienten Kameen als Schmuck, Gemmen wurden meist als Wachs- oder Tonsiegel genutzt. Für Kameen werden gerne Muscheln oder Lagenachate mit verschieden getönten Schichten verwendet, so dass Relief und Hintergrund sich farbig abheben. Beide Typen entstehen durch eine ähnliche Schleiftechnik, die hohe Kunstfertigkeit verlangt.
 
In Lava geschnittene Kamee von 1890/1900 bei Haben will
Bereits im 2. Jahrtausend v. Chr. erlebten Gemmen in Mykene eine erste Blütezeit, ab dem 6. Jhd. v. Chr. begannen sie ihren Siegeszug durch das antike Griechenland und später durch Italien und Persien. Die hoch angesehene Kunstform produzierte Statussymbole mit mythologischen Szenen oder Bildnissen, die heute in den großen Museen der Welt ausgestellt sind. Gegen Ende des Altertums verfiel die Steinschneidekunst, wurde aber in den antikenbegeisterten Epochen der Renaissance und des Klassizismus wiederbelebt. Neben christlichen Motiven spielten weiter antike Bildthemen eine wichtige Rolle, vor allem in Italien entstanden im 19. Jhd. handwerklich hervorragende Stücke, die teils mit Preisen im dreistelligen Bereich durchaus erschwinglich sind.
 
Nach 1920 kam es zu einem Verlust der Handwerkstechnik, Exponate aus der Epoche danach sind also mit anderen Augen zu betrachten – Kameen dieser Zeit sind oft lasergeschnitten, dafür aber günstiger zu haben. Gut kombiniert sind die die kleinen Kunstwerke geschnitzter Miniaturmalerei stilvolle Eyecatcher und passende Pointe auch für moderne Outfits mit einem Hauch von Vintage...

Kameen bei Haben will München

Eine Auswahl ganz unterschiedlicher Kameen und Güte von Haben will auf der letzten Auer Dult

ca. 1950, industriell hergestellt, von Hand perfektioniertAls Eldorado für antiken Schmuck generell und Kameen und Gemmen ganz unterschiedlicher Machart und Qualität steht Haben will in der Reichenbachstr. in Gärtnerplatznähe. Vom hübschen kleinen Anhänger aus der Jahrhundertwende bis hin zum antiken Kleinod mit Seltenheitswert und in kunstvoller Einfassung gearbeitet, bekommt das Thema der in Stein geschnittenen Miniaturen bei Haben will immer Platz eingeräumt. Redaktionsliebling ist übrigens das Gemmen-Armband in wundervoll aufeinender abgestimmten Tönen ganz oben im Aufmacherbild...

Antiker Schmuck bei Palma Kunkel

 

Text | Andrea Kloiber, Susanne Perk-Kuhlmann