Taschen-Kult

Die besten Designer-Second Hand Läden in München und ihre Vintage-Handtaschen

Kroko-Taschen bei Second + More von Petra Schöttner in Desienhofen

Vintage-Taschen, Second Hand, München | Eine Frau ohne Tasche ist eine verlorene Frau. Ganz egal, ob zum Brunch oder zum eben-mal-Rausgehen mit dem Hund, die Tasche muss mit. Und zwar nicht nur aus überlebenstechnischen Gründen wie Portemonnaie, Schminke, Notschokolade & Co. Das Wesentliche an der Tasche liegt nicht – wie Männer fälschlicherweise oft glauben – in ihrem Inneren. Ihr Äußeres ist ihr wahrer Kern, der sich unserem Erscheinen anschmiegt. Das Motto lautet: "Zeig mir deine Tasche und ich sag dir, wer du bist". Während sich die Party-Hopperin mit handlichen Clutches und Modellen wie Coco Chanels Flap-Bag ziert, greift die Nostalgikerin lieber zur Kroko-Tasche, deren ehrbares Alter durch kleine Details wie Kratzer und charmanten Schönheitsfehlern Bände spricht. Die Abenteuerlustigen bepacken sich gerne mit großen Schultertaschen, die wie ein kleines Schneckenhaus funktionieren: alles dabei, der Tag kann kommen.

Eine Tasche ist im bestem Falle ein Statement, ein Spiegel ihrer Trägerin. Nicht umsonst ranken sich Mythen um glorreiche Modelle wie die Birkin oder die Kelly-Bag von Hermés, um Marken wie Louis Vuitton und Chanel. Neben dem Design ist entscheidendes Qualitätsmerkmal auch die Langlebigkeit einer Tasche, muss sie doch nicht nur Wind und Wetter trotzen, sondern im Leben einer Frau treuer, ständiger Begleiter sein. So kommt es, das wirklich gute Taschen oft Generationen bestehen – und erst nach langem Betteln bekommt man von Oma vielleicht endlich die Picard geschenkt, die Opa ihr zur Silberhochzeit überreicht hat.

Eine gebrauchte Tasche ist also eine bewährte Tasche. Die Veteranen des alltäglichen Frauenlebens ruhen sich bis zur nächsten Besitzerin am liebsten in Second-Hand-Shops aus, wo die Tasche selbst schnell zum Qualitätsmerkmal wird. Sind die Taschen namhaft, darf davon ausgegangen werden, dass auch die Kleider nicht von schlechten Eltern sind. Designertaschen sind schwierig zu bekommen und oft auch ganz schnell wieder verkauft. "Zeig mir deine Taschen und ich kenne dein Sortiment" - eine neue Schlussfolgerung, die wir als Stil-Kompass durch den Second-Hand-Dschungel in München nutzen...

Etienne Aigner, Marni und rechts eine edle Mulberry bei Second & More in Deisenhofen

Ganz dem Gipsy-Vintage & Boho-Style hat sich Second & More.Vintage, Second & First Hand Fashion in Deisenhofen verschrieben. Ganz im Stil von Model und IT-Girl Kate Moss geht der Laden von Petra Schöttner glatt als Gesamtkunstwerk im Shabby Chic-Stil durch. Taschen dürfen da natürlich nicht fehlen. Neben ausgesuchten Vintage-Krokotaschen hält sie stets auch eine Auswahl ausgesuchter neuerer Labels bereit. Von Noa Noa bis Miu Miu, Louis Vuitton bis Chanel, um den Laden ganz kurz und knapp zu beschreiben...

| Text: Vivien A. Varga, 089Verlag,
| Idee: Yvonne Grüter

089TIPP!! Mehr über den historischen Werdegang von Taschen & ihren Vorgängern hier auf Designguide online.